18. September 2020
Suchen
Seu Jorge – Tourstop Köln, 25.09.2015 (42 Fotos)

Seu Jorge – Tourstop Köln, 25.09.2015 (42 Fotos)

Wir haben zusammen mit der Promotion-Werft Jörg Brinkmeier in die wunderschöne Flora in Köln geschickt, damit er sich das ausverkaufte Konzert von Seu Jorge ansieht und ein paar Fotos macht. Seine Eindrücke gibt es jetzt…

Am 25. September trat Seu Jorge im Rahmen der Grooves United Tour in der Kölner Flora auf. Der Brasilianer ist Sänger, Multiinstrumentalist, Komponist, Schauspieler und in seiner Heimat ein Superstar. Und nun zum ersten Mal in Deutschland zu sehen. Die Karten für die Liveshow waren bereits im Vorfeld restlos vergriffen. Die Vorfreude auf „Mané“ aus „City of God“ war groß. Dazu bot ihm die Flora eine außergewöhnliche Bühne.

Die Stimmung im Saal war vom ersten Moment an leidenschaftlich und losgelöst, wozu die große brasilianische Gemeinde ihren Teil beitrug, da sie alle Songs lautstark mit sang und dabei von der ersten bis zur letzten Minute tanzte.

Seu Jorge wurde während des zweistündigen Auftritts von seiner 9-köpfigen Band unterstützt (Drummer, Keyboard, Bass, Gitarre, Posaune, Trompete, Saxophon, Konsolen-DJ, Perkussionist) und zeigte eine musikalisch sehr vielseitige Show: es gab ausgedehnte Soli der Bläser, reine Instrumentalstücke, mal zog sich die Band ganz zurück und Seu Jorge saß einzig mit einer Akustikgitarre auf einem Holzstuhl. Eine weitere eindrucksvolle Einlage war die Erzählung einer Geschichte, die durch atmosphärische Hintergrundgeräusche der Band ihre eigene Magie entwickelte.

Auch der Perkussionist hatte ein Solo und präsentierte sein eigens entworfenes Instrument, welches eine Trommel mit Saiten und weiteren Gimmicks darstellte und sehr interessante Klänge erzeugte. Und bei so viel Vielfalt vergingen die zwei Stunden wie im Flug. Am Ende gab es einen frenetischen minutenlang anhaltenden Jubel, der in einer Zugabe mündete, in der Seu Jorge nochmals seine ganz großen Hits auspackte.

Fotos #1:

Das Konzert verdeutlichte mir wieder einmal, warum ich Musik liebe.
Verschiedene Kulturen, verschiedene Nationen, Zuschauer jeden Alters -vom Mitdreißiger, der mit Hip Hop aufwuchs, bis hin zu Hildegard und Oskar, dem 75 jährigen Rentnerehepaar- kommen an einem Ort zusammen und feiern fröhlich tanzend mit einem Lachen im Gesicht die Musik.

Kurzum: Groves United haben ihr Ziel, verschiedene Kulturen durch Musik zu verbinden, vollends erreicht! Ein Abend, der mir lange in Erinnerung bleiben wird.

Fotos #2:

___
Text & Fotos: Jörg Brinkmeier

Meinung dazu

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.