AKG war so nett und hat mir einen schönen Kopfhörer geschickt. Dafür erst mal vielen Dank! Ihn aus der Verpackung zu pellen, war dann gar nicht so einfach, der Karton (mit Sichtfenster) ist sowas von stabil und eng geschnitten, ein einfaches abziehen des Deckels ist da fast nicht möglich, aber das ist hier einfach mal egal.

Als ich den K551 dann endlich in der Hand hatte, ist schnell klar, das man hier ein sehr hochwertiges Produkt in der Hand, bzw. auf dem Kopf hat. Gut gepolsterter Metallbügel, Metallhalterungen für die Ohrmuscheln, die schön groß und sehr dick gepolstert sind sowie ein angenehm weiches, wenn auch etwas kurzes Kabel. Vom ersten Eindruck her gefällt der Kopfhörer sehr gut. Der AKG K551 arbeitet mit der „Real Image Engineering“-Technologie, die laut AKG für die  „detailgetreue Klangwiedergabe, die einen realistischen Eindruck von Weite, Entfernung und Tiefe vermittelt“ da sein soll. Wird getestet.

Leider kann ich den Kopfhörer aktuell nur an meinen iPod / mein Smartphone anschließen, da er nur mit einem kleinen Klinkenstecker (3,5 mm) ausgeliefert wurde. Der 6,3 mm Adapter, der laut einiger Berichte im Internet mit dabei sein soll, ist leider nicht mit dabei, das finde ich bei einem Kopfhörer in der Preisklasse schon etwas schwach! Aber den Adapter kann man sich ja für schmales Geld nachordern…

Jeder, der viel unterwegs ist, egal ob zu Fuß, mit dem Rad, Skateboard, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder was weiß ich, wird mir zustimmen, das man, vor allem in den öffentlichen Verkehrsmitteln, gerne mal in seiner Musik (oder Hörspiel) abtauchen möchte. Das geht dann mit dem K551 wirklich perfekt. Zum einen schließt er Außengeräusche einfach mal fast komplett aus (was zu Fuß oder mit dem Rad schon zu dem einen oder anderen Schreck-Moment führen kann), zum anderen hat der Kopfhörer wirklich einen sagenhaften Klang.

Hier und da ließt man dann auch, das der Bügel nach einiger Zeit drückt, kann ich nicht sagen, genauso wenig wie die Kopfhörer stinken, auch das ließt man in dem einen oder anderen „Testbericht“ im Netz. Aktuell trage ich die Kopfhörer meist zu Hause, um Reviews vorzubereiten oder einfach so gute Musik zu hören und mal abzuschalten und genau dafür sind die Dinger wirklich perfekt. Nichts schmerzt, nichts riecht, man merkt nicht mal wirklich, das man Kopfhörer auf hat.

Die kleine Fernbedienung lässt Euch die Musik stoppen oder natürlich auch lauter & leiser machen. Außerdem könnt Ihr mit dem eingebauten Mikrophon auch problemlos und klar telefonieren (funktioniert mit allen iOS Geräten, mit meinem Lumia 900 klappt es aber auch problemlos).

Zum transportieren kann man den Kopfhörer problemlos flach zusammenklappen, sprich die Ohrmuscheln kann man so eindrehen, das man ihn platt verpacken kann. Wobei ich ihn natürlich auf Reisen im Zug oder Flugzeug eher auf dem Kopf, als im Koffer brauche.

Ich werde  den Kopfhörer auf jeden Fall noch mal im Club beim auflegen testen, dafür muss ich mir aber erstmal einen 6,3 mm Klinken-Adapter kaufen.

Hauptspezifikationen
System: Dynamisch
Bauweise: Geschlossen
Farbe: Schwarz/Silber mit silbernem Kabel, oder
Weiß/Silber mit blauem Kabel
Frequenzgang: 12Hz – 28kHz
Empfindlichkeit: 114dB SPL/V
Eingangsimpedanz: 32 Ohm
Maximale Eingangsleistung: 200mW
Nettogewicht (ohne Kabel): 305g
Kabel: 1,20m 99,99% sauerstofffrei
Hauptanschluss: 3,5-mm-Mini-Stereoklinke

Fazit:

Mehr Fotos gibt es hier drüben >>>

Der AKG K551 ist nicht ganz billig, dafür bekommt man aber einen sauber verarbeiteten, stabilen und vor allem gut klingenden Kopfhörer der Oberklasse! Wer auf guten Sound steht, ist bei diesem Gerät genau richtig!

Weblink:

AKG-Website (Headphones)

(Sponsored Post – In Zusammenarbeit mit AKG)

Author

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.