Irgendwie sollte es nicht sein. Da steht da ein schönes Singlespeed auf meinem Balkon und ich komme nicht dazu, es zu nutzen. Tretwerk aus Essen war ja so nett und hat mir ein Singlespeed ins ZoomLab geschickt, derbe Sache, schickes Fahrrad, super und sicher verpackt, der Zusammenbau selber war auch absolut easy, lag vielleicht auch am „Aufbau-Bier“, welches gleich mitgeliefert wurde – natürlich alkoholfrei.

Lieferung / Zusammenbau

Wie gesagt, das Rad kam vormontiert und sicher verpackt aus Essen, alle wichtigen Teile waren zusätzlich durch Schaumgummi geschützt, so das es ohne Kratzer und Co. hier im ZoomLab ankam. Ein paar Kleinigkeiten wie Pedalen, Lenker und Vorderrad mussten noch montiert werden, aber das war überhaupt kein Thema.

Nach gut 20 Minuten werkeln bei guter Musik war alles fertig.

Vermutlich war aber DHL auf dem Transport nicht ganz so aufmerksam und so hat das Hinterrad einen Schlag abbekommen, es knackte beim fahren und auch der Freilauf lief nicht rund.

Nach einem kurzen Schnack mit Tretwerk war ein komplettes, neues Hinterrad auf dem Weg zu mir. Das defekte Hinterrad konnte ich anschließend entspannt zurückschicken. Das nenne ich Service!

Der Einbau war wieder simpel, es knackte nicht mehr, der Freilauf lief rund, also ab auf die Straße. Das Wetter war gut, das Fahrrad fährt sich super und gut eine Stunde später war das Hinterrad platt. Ich sag ja, es sollte nicht sein.

Aufgrund von „keine Zeit“ und vor allem „kein Bock auf Flickwerk“ habe ich das Rad schnell zur netten Werkstatt in der Nachbarschaft gebracht. Die haben einen neuen Schlauch eingezogen und ein paar Tage später hatte ich es wieder.

Leider wurde es inklusive einer dicken Erkältung geliefert. Somit stand das Rad die ganze letzte Woche unbenutzt wieder auf dem Balkon. Vorgestern dann, ich konnte keine Couch mehr sehen und etwas Bewegung musste sein, bin ich dann auf die erste kleine Fahrt gegangen. Herrlich!

Los:

So langsam geht es körperlich wieder bergauf und ab morgen ist dann die ein oder andere Tour angesagt. Ich bin gespannt, wie sich so ein Singlespeed im Alltag macht. Ich werde berichten…

___
Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Tretwerk. Meine Meinung wird hier in keinster Weise beeinflusst. Wenn etwas nicht passt, dann schreibe ich das hier auch so.

Author

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

6 Comments

  1. Schönes Singlespeed, tolle Fotos, schöner Beitrag. Ich mag deine Art zu schreiben.

  2. Also ich bräuchte auch mal dringend ein neues Fahrrad. Meine letzte Leetze ist schon ewig alt. Ich werde mich mal in Essen umschauen.

  3. Christian

    …was macht den eigentlich so das Fahren mit einem Singlespeed aus? Ist das besonders anstrengend, wenn man nur einen Gang zur Verfügung hat? Irgendwie stelle ich mir das so vor, ganz schön am Ende zu sein, wenn ich ohne Gangauswahl eine Steigung hochasten sollte…
    Auf der Webseite von tretwerk steht zudem, dass man daraus auch ein fixie machen kann- fixie ist doch Singlespeed, bloß ohne Leerlauf, richtig? Dürfen Fixies im Straßenverkehr inzwischen legal bewegt werden?

  4. Hi Christian, danke für den Kommentar, ich will mal versuchen, alles zu beantworten.

    Was macht das fahren aus? Es macht Spaß und nein, es ist nicht besonders anstrengend. Würde ich im Sauerland wohnen, würde ich kein Singlespeed fahren. Man muss sich schon bewusst sein, das es bei Steigungen etwas anstrengender wird. Aber im normalen Stadtbetrieb ist das super. Ich komme mit der Übersetzung 44 (Vorn) und 16 (Hinten) problemlos auf 25 – 35 km/h und das Anfahren an der Ampel ist auch noch easy! Vor einer Steigung einfach etwas Gas geben, dann kommt man da schon locker hoch.

    Singlespeed oder Fixie – Ein Singlespeed ist halt ein Fahrrad ohne Gangschaltung, aber mit Freilauf. Ein Fixie hat diesen Freilauf nicht, Du musst also immer treten. Ein echtes Fixie hat dazu auch keine Bremse, Du musst also zum Bremsen „rückwärts“ treten und dich voll reinstemmen.

    Im Straßenverkehr sind somit echte Fixies nicht zugelassen. Es muss mindestens eine (Vorderrad)-Bremse vorhanden sein, um keinen Stress mit den Cops zu bekommen.

    Ich kann nur sagen, das Singlespeed fahren derbe viel Spaß macht. Es ist zum gemütlichen Fahren ok, Du kannst aber auch richtig heizen.

    Ich hoffe, ich konnte Dir helfen!

Write A Comment