Wenn es mit einem Album vielleicht nicht ganz so gut funktioniert, dann mach halt ein Remix-Album mit Rap-Beats, pack ein paar grad sehr gehypte Rapper wie A$AP Ferg, Juicy J., Wiz Khalifa oder auch Joey Bada$$ mit drauf und hoffe, dass dieses Album durch die Decke geht.

„Make America Psycho Again“ ist das Remix-Album von „American Beauty / American Psycho“ und auch wenn Fall Out Boy eigentlich eine Alternative Rockband ist, liegt der Schwerpunkt bei diesem Album definitiv auf Hip Hop. Ist das jetzt gut?

Ich muss gestehen, ich kenne das vorherige, gitarrenlastige Album nicht. Aber wie auch schon bei Jay-Z & Linkin Park funktioniert diese Kombination, auch wenn dieses Album von Fall Out Boy wesentlich poppiger ist!

Die Remixe / Produktionen stammen unter anderem von JR Rotem, Kenneth Smith, Tony Fadd, ID Labs und einigen anderen. Der gewohnte Plastiksound trifft garantiert den Nerv der Zeit und findet, gerade im Fankreis von A$AP Ferg oder Wiz Khalifa, garantiert diverse Zuhörer.

Mir persönlich klingt das alles zu gleich, es gibt zu wenig Abwechslung und wer auf lyrische Höchstleistungen wie „America, ‚merica, ‚merica, yeah – America, ‚merica, ‚merica, ‚merica, yeah – America, ‚merica, ‚merica, yeah – America, ‚merica, ‚merica, ‚merica – Hoo, hoo, hoo! ahh! –  American, ‚merican, Ferg in office, runnin‘ for president – I’m fly like a pelican, hittin‘ your chick, you thinkin‘ she celibate“ von A$AP Ferg abfährt, der ist hier genau richtig!

Author

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment