5. August 2020
Suchen

Wish Upon (Reingeschaut)

Schon wieder ein Gruselschocker? Wenn sie wirklich gut sind und nicht nur durch stumpfe Splatterei „glänzen“, kann ich mir sowas wirklich gut anschauen. Wenn man sich den Klappentext von Wish Upon durchliest, klingt das alles erstmal richtig gut, schauen wir mal rein…

Worum geht es genau?

Die 17-jährige Clare (Joey King) bekommt von ihrem Vater (Ryan Phellippe) eine alte Spieluhr mit einer Inschrift, die besagt, dass dem Besitzer alle Wünsche in Erfüllung gehen sollen. Sie hat nichts zu verlieren und spricht ihren ersten Wunsch aus. Zu ihrer Überraschung erfüllt er sich. Kurze Zeit später besitzt sie alles, was sie sich jemals erhofft hat. Geld, Ansehen und ihren Traumprinzen. Alles scheint perfekt zu sein. Doch immer wieder sterben Menschen, die ihr besonders nahe stehen, auf grausame Art und Weise. Clare muss die Spieluhr wieder loswerden, bevor sie selbst und alle, die sie liebt, den ultimativen Preis zahlen müssen.

Von einer grauen Maus zur Diva und zurück – eine interessant aufgebaute Story, die von John R. Leonetti gut umgesetzt wurde. Bereits 2014 hat er mit Annabelle über 250 Millionen Dollar eingespielt und weiß genau, was der geneigte Gruselzuschauer braucht.

Es ist jetzt nicht der Schocker schlechthin und in manchen Punkten erinnert Wish Upon an einen der vielen High-School-Filme, wenn man einen Schritt vorausdenken kann, weiß man oft genau, was gleich passieren wird – das kann man diesem Film zur Last legen, aber die doch angenehm aufgebaute Story rund um Clare und die chinesische Wunschkiste macht vieles wieder gut.

Ich habe die gut 90 Minuten genossen, habe mich erschrocken, habe gelacht und mich tatsächlich auch mal erschrocken. Für mich persönlich also ein Erfolg.

Trailer:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkLzBjNi1ISHFJaWJvIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

DVD-Fakten:

Darsteller: Joey King, Ki Hong Lee, Sydney Park, Elisabeth Röhm, Ryan Phillippe
Regisseur(e): John R. Leonetti
Künstler: Peck Prior, Ashley Peatross, Daniel Hammond, Barbara Marshall, Sherryl Clark, Michael Galbraith, Brian Johnston, Antoinette Messam, Mary Vernieu, Bob Ziembicki, Emily LaRene Roberts, Gabriel Hammond, Michelle Wade Byrd
Format: Dolby, PAL, Widescreen
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Niederländisch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 2.39:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Splendid Film/WVG
Erscheinungstermin: 27. November 2017
Produktionsjahr: 2017
Spieldauer: 87 Minuten

Merken

Geschrieben von
Markus
Meinung dazu

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.