1 vs. 1 Battle, Kinopremiere von Battle Of The Year am Freitag, Do The Wave und der Internationale Battle Of The Year am Samstag, am Wochenende war in Braunschweig so einiges los. New Yorker lädt ein und wir kommen natürlich gern! Aber von Anfang an…

Freitags, Wochenende, Ferienanfang in NRW, da steht man doch gerne ein bisschen im Stau. Fast pünktlich haben wir es dann ins C1 geschafft, wo erst der 1 vs. 1 Battle im Rahmen des BOTY und anschließend die Filmpremiere von Battle Of The Year (in 3D) stattfand. Kurz vorm Finale haben wir dann unsere Plätze bezogen und der Abend konnte beginnen.

Das Final-Battle, aus dem Gewinner Menno (NL) hervor ging, konnten wir uns noch in Ruhe ansehen, nach der kurzen Siegerehrung gab es noch ein kleines Statement inkl. Fragerunde von Jon „Do Knock“ Cruz zum Film Battle Of The Year. Der Film Battle Of The Year ist großartig und man kann Ihn sich auch dann sehr gut ansehen, wenn man sich noch nie mit dem Thema Breakdance und BOTY auseinander gesetzt hat.

Samstag war dann als erstes Do The Wave angesagt. Für jeden Teilnehmer will NewYorker 10 Euro für die RTL-Kinderhäuser spenden. Gleichzeitig soll ein Weltrekord für die längste Breakdance-Hand-Wave aufgestellt werden. An die 200 Helfer koordinierten die fast 6.000 Menschen, die am Weltrekord-Versuch teilgenommen haben (wir haben natürlich auch mitgemacht), leider hat es am Ende nicht für den Weltrekord gereicht, dennoch spendet New Yorker 200.000 Euro und die Volksbank BraWo zusätzlich 100.000 Euro an die RTL-Kinderhäuser! Eine großartige Sache!

Als „kleines“ Dankeschön für alle Teilnehmer und Gäste gab es noch ein Konzert von Madcon sowie Aloe Blacc, die alle für einen guten Zweck auftraten! Bei schönem Wetter ein Genuss!

Fast nahtlos ging es dann weiter zum Int. Battle Of The Year, der Weltmeisterschaft im Breakdance. In der ausverkauften Volkswagen-Halle warteten rund 9.000 Fans auf die Crews aus Griechenland, Italien, Japan, Vietnam, Nigeria, Venezuela, England, Holland, Taiwan, Fankreich, USA, Korea, Weissrussland (Belarus), Deutschland und Israel.

Nach wirklich guten und interesannten Shows der einzelnen Crews und Showcases von den Gewinnern des B-Girl Contest sowie des 1 vs. 1 Battles und Funkstyle-Battles, einem weiteren Showcase von Zamounda (Frankreich) und den absolut fantastischen Morning Of Owl (Korea) sowie einem Showcase von Champion Sound (Tschechien) inklusive einem kurzen Besuch von Torch gab es endlich das große Final-Battle. Fusion MC aus Süd Korea gegen The Ruggeds aus Holland. Das Ergebnis war knapp:

1. Fusion MC (South Korea)
2. The Ruggeds (Netherlands)
Best Show: Floorriorz (Japan)

Es gab schöne Shows, wunderbare Battles, die Hosts MC Trix (zum letzten Mal dabei…), Freestyle und Spax haben einen großartigen Job gemacht, die Stimmung war ganz groß, es war einfach ein perfekter Abend an einem perfekten Wochenende!

Die Hosts Freestyle, MC Trix & Spax (vlnr)

 

Wir bedanken uns für alles recht herzlich bei Mirja von New Yorker und Maceo vom Battle Of The Year!

Mehr Fots vom Battle gibt es in den nächsten Tagen…

Author

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

2 Comments

  1. Ich habe auch bei „The Wave“ mitgemacht. Es war einfach toll, schade das es nicht mit dem Rekord geklappt hat, aber man hat etwas gutes getan und die Spendensumme ist toll!

Write A Comment