The Foreinger (Reingeschaut)

Die beiden Hauptdarsteller sind wirklich alt geworden, vor allem Jackie Chan sieht man sein höheres Alter mittlerweile an. Aber es passt perfekt zu den Rollen, die Pierce Brosnan und Jackie Chan hier spielen. Wer hier aber jetzt einen Film ala Rush Hour erwartet, mit lustigen Sprüchen und jede Menge Karate-Aktion, der liegt komplett falsch.

The Foreigner ist ein Rache-Thriller und Jackie Chan geht in MacGyver x Rambo-Art gegen die Mörder seiner Tochter vor. Der Thriller, der auf Stephen Leathers Roman „Der Chinese“ basiert, wurde von James-Bond-Regisseur (Casino Royale) Martin Campbell wunderbar düster und roh umgesetzt.

Worum geht es genau?

Durch einen unglücklichen Zufall wird Fan, die Tochter des Geschäftsmanns Quan, bei einem Bombenattentat irischer Terroristen in London getötet. Durch dieses Ereignis traumatisiert sinnt Quan, einstiger Vietcong-Kämpfer, auf Rache. Auf seiner Suche nach der Identität der Terroristen bittet er den britischen Regierungsbeamten Liam Hennessy um Unterstützung. Nachdem er von offizieller Seite aber keine Hilfe bekommt, nimmt er das Gesetz in die eigenen Hände und geht auf einen Rachefeldzug…

Man könnte tatsächlich Denken, das Liam Hennessy (Pierce Brosnan) als langjähriger UDI-Anführer und heutiger Regierungsbeamter etwas mit dem Anschlag zu tun hat und er hat auch definitiv viel Dreck am Stecken und betrügt seine Frau, aber das war es auch. Er fühlt sich lediglich von „diesem Chinesen“ bedroht – mit Recht.

Quan Ngoc Minh (Jackie Chan) denkt nämlich, das Hennessy etwas mit dem Anschlag zu tun hat und versucht mit diversen Mitteln, an die Hintermänner des Anschlages zu kommen. Als ehemaliger Vietcong-Kämpfer und Kriegsflüchtling weiß Quan, wie er Bomben baut und sich wehren kann.

Im Filmverlauf erfährt man ein wenig von Quans Leben und versteht, warum er so handelt. Auch Hennessy entwickelt sich im Filmverlauf und verliert immer mehr die Kontrolle, die ihm scheinbar sehr wichtig ist.

Szenenbilder:

The Foreinger ist ein wirklich spannender und sehenswerter Film mit einem starken Chan in einer ernsten Rolle. Das Brosnan in diesem Bereich ein guter Schauspieler ist, sollte dem geneigten Filmfan bewusst sein. Jackie Chan, der hierzulande oft als Karate-Typ abgehakt wird, spielt in seiner Heimat China immer wieder ernste Rollen, hier konnte er sein Können schon im Drama Stadt der Gewalt zeigen. In The Foreinger zeigt er erneut, das Karate nicht alles ist, ihn dieses Thema aber immer begleiten wird. Eine klare Empfehlung!

Trailer:

Um den Inhalt von YouTube nachzuladen, klickt bitte unten auf den Button, danach könnten Daten an YouTube übermittelt werden.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL0hMY3U4UWxKQ2xvIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

DVD-Fakten

Darsteller: Jackie Chan, Pierce Brosnan, Katie Leung
Regisseur(e): Martin Campbell
Künstler: David Tattersall, Wayne Marc Godfrey, Arthur Sarkissian
Format: Dolby, PAL, Widescreen
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 2.40:1
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Universum Film GmbH
Erscheinungstermin: 23. Februar 2018
Produktionsjahr: 2017
Spieldauer: 109 Minuten

Merken

Merken

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen.

Cookie-Einstellung

Bitte trefft eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Deiner Auswahl findet Ihr unter Hilfe.
Ihr könnt die Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Bitte triff eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müsst Ihr eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhaltet Ihr eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Ihr könnt die Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück