Es ist Winter, es regnet, es ist windig, arschkalt und es klingelt das Telefon. Seine Hände aus den Jackentaschen ziehen will man eigentlich nicht, genau so wenig will man die Handschuhe ausziehen, das muss man aber, weil das verdammte Smartphone mit den Wolldingern an den Händen nicht reagiert.

Die ganze Geschichte kann natürlich auch ganz ähnlich und doch anders aussehen.

Gesprächestasten...

Es ist Winter, es regnet, es ist windig, arschkalt und es klingelt das Telefon. Zeitgleich bemerkt man am Handgelenk einen Vibrationsalarm, man drückt einen Knopf am Handschuh, macht eine Faust und spreizt nur Daumen und den kleinen Finger ab und kann bequem telefonieren. Man muss nur den Hi-Call von Hi-Fun anhaben – dann geht sowas!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iODUzIiBoZWlnaHQ9IjQ4MCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC83bHpOSWVoRGlycyIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT48L3A+

Hi-Fun gibt es seit 2013 und sie vertreiben hochwertige Smartphone-Gadgets. Egal ob Hoodies mit Kophörer, Lautsprecher, Lampen – natürlich mit Lautsprechern, es gibt auf der Website so einiges zu betrachten, ein Klick auf hi-fun.de lohnt sich auf jeden Fall.

Die Handschuhe, die mir vorliegen, sind unauffällig, gut verarbeitet und weder die kleine Box inkl. USB-Anschluss am Handgelenk noch der Höhrer im Daumen oder das kleine Mikrofon am kleinen Finger stört großartig. Definitiv eine gute Sache, wenn man das Telefon im Messenger-Bag hat und ein Anruf reinkommt. Durch die Vibration verpasst man garantiert keinen Anruf. Man koppelt die Handschuhe einfach via Bluetooth mit dem Smartphone und los gehts.

Foto-Credit: Hi-Fun.de
Foto-Credit: Hi-Fun.de

Sehr coole Sache, danke an Hi-Fun für die kostenlosen Hi-Call-Handschuhe. Morgen soll es ja schneien oder?

Author

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment