Keine Panik, auf Contraband gehe ich jetzt gar nicht mehr ein, dieser Track hat genug Wellen geschlagen und ich finde, Staiger hat dazu alles gesagt, was es es zu sagen gab.

Ansonsten gehts auf Tallion II mal wieder vom Ghetto in die Charts, es wird gejammert, wie schlecht es einem doch in diesem Land geht, das die Faust regiert, das Snaga und Fard das Rap-Militär sind und das man gefälligst salutieren soll! Kann man machen, haben nur schon zig andere auch schon getan!

Sie sind definitiv sehr sozial-, politik- und weltkritisch! Ihr Weltbild und ihre Grundhaltung präsentieren sie auf sehr düsteren Beats, die ihre scheinbar herrschende Wut und den Hass durchweg unterstreichen. Aber diese Raps erreichen mich persönlich grade null.

Und mal ganz ehrlich? Was wird es ändern, wenn ein (Strassen)Rapper seinen populistischen Senf zum Israel-Palestina-Konflikt raus bellt oder er klarstellt, das in Deutschland alles schief läuft, was nur schief laufen kann? Er sagt bestimmten Leuten genau das, was die hören wollen und unterstützt sie in ihrem Denken. Aber hey, das macht die Bild-Zeitung oder so manche Partei auch! Und die braucht auch keiner!

Und sie sagen es ja selber, sie machen Geld mit Gewalt, wie die Rüstungsindustrie, auf Contraband sind sie aber Contra Rüstungsindustrie. Sie sind da also, zumindest auf Textebene, nicht anders als diejenigen, die sie kritisieren! Denkt mal drüber nach! Und dann ein Loblied auf die Kalashnikov? Ich bitte Euch! Und jetzt kommt bitte nicht mit „falsch verstanden“ oder Entertainment. Das ist kein Entertainment!

Wem es gefällt… Tallion II ist wahnsinnig monströs produziert, aber inhaltlich ist es in meinen Ohren nur Dreck! 18 Tracks und nicht einer überzeugt mich inhaltlich!

Wer noch etwas mehr will:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Ii8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL08wYkZSLTNRM3drIiB3aWR0aD0iODUzIiBoZWlnaHQ9IjQ4MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+
Author

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

5 Comments

  1. Keine Ahnung oder was? Hochgradig politisch und so! So muss echter Hip Hop klingen! Vom Boardstein zur Skyline halt!

  2. Politisch? Die sind genau so politisch wie Osama bin Laden politisch war! Außerdem sind sie raptechnisch ganz weit unten!

  3. Ich kann die‘ Kritik nur unterschreiben.
    Das ist kein Rap, das ist überdeutlich betonter Sprechgesang bei dem die Hälfte aller Silben verloren gegangen ist.
    Das Video muss mit einer Extremflut von Effekten von seiner Einfachheit ablenken. Da kann man drüber wegsehen, aber der Text. Der TEXT! Der Text ist ganz weit unten. Alter.
    Einfach tief in die Primitivitätskiste gelangt. Ultra-Low, Digger.
    Protest-Rap? Nein. Dummes Gesülze. Wenn das Gelaber eine Anti-Weltpolitik Haltung sein soll, ja dann verdammt nochmal Ticket ziehen und ab dafür statt mit über 30 in den Hochhausschluchten des Ruhrgebiets immer noch zu versuchen mit sowas Geld zu verdienen.
    Wenn man immer noch in seinem Ghetto steckt und in seinen „Texten“ allen und jedem Schuld daran gibt, ohne selbst mal raus zu gehen und was zu verändern, dann stimmt mit denen was nicht.
    Auf nem Schützenfest kämen Snaga und Fart (Wofür steht das? Schnott und Furz?) nicht über ne Prämie für Stammtischparolen oder den Spongebob Schwammkopf Award hinaus.

    Die Texte von Farhad Nazarinejad und Timm Zumbrägel bewegen weder die Welt, noch die Herzen derer, denen Rap wirklich was bedeutet.

  4. Ich glaube, ich habe da schon Ahnung mein Freund. Und zum Glück sind die Ansichten, wie Rap zu klingen hat, immer von Person zu Person unterschiedlich! Aber wenn Du denkst, das so echter Rap klingen muss, dann hast Du leider nix verstanden!

Write A Comment