/

Reingelesen: Ihr wisst nicht, was Krieg ist (von Yeva Skalietska)

Tagebuch eines jungen Mädchens aus der Ukraine

396 mal gelesen
1 Minute Lesezeit
Ihr wisst nicht was Krieg ist

„Ein Tagebuch eines 12-jährigen Mädchens aus der Ukraine, aus dem Krieg, warum tust Du dir das an?“ Eine berechtigte Frage, die mir gestellt wurde, als dieses Buch bei uns im Wohnzimmer auf der Couch lag. Warum liest man ein Buch über einen brutalen und absolut unsinnigen Krieg, der uns täglich schon in den Nachrichten und in den Zeitungen serviert wird?

Weil es absolut wichtig ist und weil dieses Buch jeder lesen sollte. Vor allem diejenigen, die  auch nur ansatzweise denken oder sagen, dass dieser oder irgendein anderer Krieg sinnvoll wäre oder irgendetwas gebracht oder geändert hätte.

Gegen sechs Uhr abends wird es draußen dunkel. Ich hasse die Nacht. … In der Dunkelheit scheint immer etwas zu lauern. Die Angst steigt mir in den Hals.

Yeva, Tag 4

Dieses Buch stammt von der 12-jährigen Yeva Skalietska, deren Kindheit am 24. Februar brutal beendet wurde. An diesem Tag griff die russische Armee die Ukranie an, die Heimat dieses Mädchens. Sie schreibt in diesem, ihrem Tagebuch über den Schrecken des Kriegsalltags und ihre abenteuerliche Flucht aus der Heimat. Ein wirklich erschütternder Kriegsbericht aus der Sicht eines jungen Mädchens.

„Ich will nichts als Frieden. Ich kann mich nicht mehr an meine alten Träume und Ziele erinnern oder an all die Dinge, die mir mal wichtig waren. An alte Streitereien oder Probleme. Alle anderen Sorgen verschwinden im Vergleich. Wenn Krieg ist ist, willst du nur am Leben bleiben, sonst nichts.“

Yeva Skalietska, Klappentext

Man liest dramatische Zeilen, mal spürt die Angst, man spürt aber auch die Hoffnung, die immer wieder durchkommt und solang man diese Hoffnung verspürt, glaube ich, ist alles möglich. Es ist ein trauriges Buch, ein Buch über den brutalen, traurigen Alltag von Menschen.

Hier geht es nicht um Nachrichtentexte, um Pressemitteilungen und Aussagen von kranken Kriegstreibern, hier geht es nicht darum, welche Nation jetzt wie viele Panzer oder andere Waffen liefert, hier geht es um die Erlebnisse eines kleinen Mädchens, die darüber berichtet, was niemand, egal ob als Kind oder bereits Erwachsene, erleben sollte.  

Berührend, aufrüttelnd, traurig und absolut wichtig.

Ich würde so gerne was Friedliches hören – Vogelgezwitcher, das Rauschen vom Regen… Das Leben war doch so schön vor dem Krieg! Ich will mein altes Leben zurück.

Yeva, Tag 6

  • Herausgeber:‎ Knaur HC; 1. Edition (2. November 2022)
  • Sprache: ‎Deutsch
  • Gebundene Ausgabe:‎ 192 Seiten
  • ISBN-10: ‎342628622X
  • ISBN-13:‎ 978-3426286227

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.