/

Reingeschaut: Smile – Siehst Du es auch?

Inspiriert von Laura Hasn´t Slept!

436 mal gelesen
1 Minute Lesezeit

Lachen bedeutet Freude, Spaß, Freundlichkeit. Ein Grinsen oder Lächeln kann aber auch hämisch, schadenfroh oder boshaft sein, ein Lächeln kann also definitiv beängstigend wirken. Wenn man dann noch etwas Grinsendes sieht, was andere nicht sehen, von dem man verfolgt wird und das Töten möchte, ist das absolut beängstigend. Smile!

Worum geht es in Smile – Siehst Du es auch?

Nach einem traumatischen Vorfall mit einer Patientin hat Psychaterin Dr. Rose Cotter (Sosie Bacon) erschreckende Visionen und wird zunehmend mit unerklärlichen Ereignissen konfrontiert. Überall sieht sie plötzlich Menschen, die sie mit einem angsteinflößenden Lächeln anschauen und anscheinend bemerkt dies niemand außer Ihr. Doch die Uhr läuft langsam ab, denn laut ihrer Nachforschungen gibt es weitere Opfer dieses Phänomens und fast keiner hat länger als eine Woche überlebt. Rose mit sich den Dämonen ihrer eigenen Vergangenheit stellen…

Ich werde hier keine Jump-Scares vorwegnehmen, aber Smile bietet wirklich verdammt gute Schreckmomente und ich kann diesen Film tatsächlich nur empfehlen. Wer auf gut gemachte Psycho-Horror-Thriller steht, ist bei Smile genau richtig. Weit über eine Million Besucher/innen haben diesen Film allein in Deutschland gesehen und weit über 200 Millionen US-Dollar wurden in den USA eingespielt.

Bei seinem Spielfilmdebüt Smile hat sich Parker Finn von seinem eigenen Kurzfilm „Laura Hasn´t Slept“ inspirieren lassen. Ab dem 15.12 ist dieser Film auch fürs Home-Entertainment erhältlich.

Weiterhin gibt es zum digitalen Verkaufsstart von Smile – Siehst Du es auch? Den preisgekrönten Kurzfilm Laura Hasn´t Slept, der aber auch Teil des umfangreichen Bonusmaterials der Heimkino-Veröffentlichung ist.

Lächel, wenn du deine eigene Psyche besiegen möchtest…

Smile – Siehst Du es auch? – Trailer:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iU01JTEUgLSBTSUVIU1QgRFUgRVMgQVVDSD8gfCBPZmZpemllbGxlciBUcmFpbGVyIHwgUGFyYW1vdW50IFBpY3R1cmVzIEdlcm1hbnkiIHdpZHRoPSIxMTcwIiBoZWlnaHQ9IjY1OCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9WdmVyS3ZPM0NDTT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Smile – Siehst Du es auch? Fakten:

  • Alterseinstufung:‎ Freigegeben ab 16 Jahren
  • Regisseur:‎ Parker Finn
  • Medienformat:‎ Breitbild
  • Laufzeit: ‎1 Stunde und 56 Minuten
  • Erscheinungstermin:‎ 15. Dezember 2022
  • Darsteller: Sosie Bacon, Jessie Usher, Kal Penn, Kyle Gallner, Rob Morgan
  • Untertitel:‎ Deutsch, Englisch, Chinesisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Niederländisch, Spanisch, Türkisch, Finnisch, Dänisch, Norwegisch, Schwedisch
  • Sprache:‎ Japanisch (DD 5.1 Surround), Englisch (DD 5.1 Surround), Spanisch (DD 5.1 Surround), Deutsch (DD 5.1 Surround), Italienisch (DD 5.1 Surround), Französisch (DD 5.1 Surround)
  • Studio:‎ Paramount Pictures (Universal Pictures)

Zum Kurzfilm Laura Hasn´t Slept:  

Laura Hasn’t Slept sollte im März 2020 auf dem „South by Southwest Film Festival“ seine Premiere feiern. Aufgrund der Corona-bedingten Absage des Festivals wurde der Film online gezeigt und mit dem „Special Jury Recognition Award“ in der Sektion „Midnight Short“ sowie dem „Film Design Award“ ausgezeichnet. Die Hauptrolle spielt Caitlin Stasey, die nun auch in SMILE – SIEHST DU ES AUCH? den gespenstisch lächelnden Horror auf den heimischen Bildschirmen entfacht.

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.