26. Mai 2020
Suchen
Holzig frisch & mild: Guardenza Valdivian Bartöl

Holzig frisch & mild: Guardenza Valdivian Bartöl

Werbung / Anzeige

Jetzt geht es ab in die Natur, zumindest vom Gefühl her. Das niederländische Bartöl von Guardenza gibt dir das Gefühl, dass du mitten im tropischen Regenwald stehst. Auch wenn ich bisher noch nicht dort war, kann ich es mir genau so vorstellen.

Das Bartöl Valdivian finde ich sehr dezent, dennoch nimmt man den entspannten Duft von Eukalyptus und Orange war. Mit den Noten Zedernholz und Kiefernnadel erreicht man dufttechnisch auf jeden Fall den Wald und mal ehrlich, ich finde es immer sehr entspannend, einen langen Spaziergang durch den Wald zu machen und einfach mal kräftig durchzuatmen.

Im Gegensatz zu Kings Blend, welches auch aus dem Hause Guardenza stammt, ist Valdivian wirklich sehr zurückhaltend, was die Duftnote angeht. Hier hätte ich mir dann doch etwas mehr gewünscht, weil die Duftnote vom Valdivian zwar anders, aber absolut gelungen ist.

Die Pflegewirkung ist aber, wie auch schon beim letzten Öl von Guardenza, sehr gut und angenehm. Da kann man nicht meckern. Auch Valdivian kann ich mit bestem Gewissen empfehlen, ein erstklassiges Öl für den Herbst, Winter oder Frühling – also aktuell perfekt!

Valdivian Fakten:

Duft: Eukalyptus, Zeder, Kiefer, Orange
Trägeröle: Jojobaöl, Arganöl, Traubenkernöl
Duftrichtung: holzig frisch

Wiedermal ein gutes Bartöl, welches Ihr drüben bei den Freunden von Beardwide bekommt. Neben dem Bart-Öl-Abo gibt es diverse Bart-Pflegeprodukte, Rasiermittel, Pre und Aftershave oder Schneidewerkzeuge einkaufen.

_____
Das Produkt habe ich kostenlos erhalten, damit ich mir ein Bild davon machen kann und meine Meinung dazu aufschreibe. Meine Meinung wurde hierdurch selbstverständlich nicht beeinflusst. Wenn mir etwas nicht passt, dann schreibe ich das auch genau so auf.

Geschrieben von
Markus
Meinung dazu

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.