Dieses Album ist definitiv nur etwas für wirkliche Metal-Fans, die auf sehr brutalen und aggressiven Sound stehen. Man hört, das Thwart u.a. von Trivium inspiriert wurden. Auch Vorbilder wie Kreator oder Testament hört man heraus und doch hat Thwart einen ganz eigenen Stil. 

Die Sängerin Secil Sen hat ein unfassbares Organ, neben sehr klarem Gesang beherrscht sie erstklassiges Screaming und wenn die zweite Stimme der Band ins Spiel kommt, bekommt der Sound schon einen Hauch von (Melodic) Deathmetal. Schlagworte wie Wut, Hass, Freiheit und Leidenschaft werden hier erstklassig kombiniert. 

Ich feier auf jeden Fall die Stimme von Secil Sen, sie gibt mit ihrer Gesangsstruktur und dem leicht orientalischen Einfluss der Band was ganz besonderes. 

Die „Female-Fronted“ Melodic-Trash-Metal-Band wurde erst 2017 in Berlin gegründet und wirbelt jetzt schon jede Menge Staub auf. Die 12 Tracks auf „Once Human“ klingen dank derben Gitarren-Riffs und gekonnter Doublbass-Aktion sehr gut und  die Stimmen geben dem ganzen dann den Rest. Brutal gut! 

No Way Out

Apocalypse

Thwart – Once Human
Label: Thwart / Distrokid
VÖ: 14.12.2018
www.thwartband.com
www.facebook.com/thwartband

Author

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen.