Reingeschaut: Scream VI

"Eine Homage an seinen Sohn..."
12. Juni 2023
1 Minute Lesezeit
660 mal gelesen
Scream

Ich mag die Horror-Reihe Scream, die es auch mit dem 6. Teil wieder mal schafft, nicht langweilig zu werden, auch wenn dieser Teil gute zwei Stunden geht. Die Geschichte von Billy Loomis geht weiter…

Dieser Teil ist die tatsächliche Fortsetzung von Teil 5, in dem Sam Carpenter herausgefunden hat, dass Ihr Freund Richie Kirsch nur mit ihr zusammen war, weil er Ihren Vater (Billy Loomis – Scream) verehrt und nur deshalb gemordet hat. Um selber nicht getötet zu werden, hat Sam ihren Freund mit 22 Messerstichen, einem Schnitt durch die Kehle sowie einem Kopfschuss getötet.

Die vier Überlebenden aus Teil 5 sind von Woodsboro nach New York gezogen, um einen Neuanfang zu starten. Endlich kehrt Normalität ein. Doch dann…

Worum geht es genau in Scream 6?

Die Schwestern Sam und Tara Carpenter haben genauso wie die Zwillinge Chad und Mindy Meeks die letzten Ghostface-Morde überlebt. Sie wollen die traumatischen Ereignisse von Woodsboro hinter sich lassen und in New York einen Neuanfang wagen. Allerdings scheint der Killer ihnen gefolgt zu sein und zieht jetzt mordend durch ihre Stadt. Obwohl die vier bereits ihre Erfahrungen mit Ghostface gemacht haben, müssen sie feststellen, dass dieser Killer ganz neue Tricks auf Lager hat.

An sich geht es immer um das eine, es sind die Studenten, Verbindungspartys, Masken und Verkleidungen, Alkohol, ein bisschen Liebe, Tote… aber auch Scream 6 schafft es wieder mal, von Anfang bis Ende spannend zu sein. Es gib so einige Szenen, die mich echt begeistert haben, unter anderem die U-Bahn-Szene war absolut spitze (nicht nur wegen der Szene an sich, sondern auch wegen der diversen Masken, die man erblickt!).

Diverse Jumpscares sind vorhanden, die Geschichte ist klasse und wird spannend erzählt. Ich finde zudem, Scream 6 ist wesentlich brutaler und blutiger als die vorangehenden Teile. Das gefällt, macht aber FSK18 unumgänglich.

Die Entwicklung der Geschichte kommt gut, das Ende ist zwar ein wenig vorhersehbar, birgt aber dennoch die eine oder andere Überraschung.

Mich hat Scream 6 auf jeden Fall überzeugt, nach dem ersten Teil wohl der beste, aber ohne die anderen hätte es diesen nie gegeben – absolut gelungen, vor allem, weil man viel auf die Rückwirkenden Teile eingeht. Und ja, man kann sich schon auf den 7. Teil freuen.

Einziger Kritikpunkt zum Ende: Mindy und Chad. Ohne viel zu spoilern, aber was soll das bitte? Chad, ok, kann man mit viel Fantasie eventuell nachvollziehen – aber Mindy? Was für spitzen Schmerzmittel hat sie bitte bekommen? Etwas übertrieben.

Scream 6 – Trailer:

Bluray-Fakten:

  • Alterseinstufung:‎ Freigegeben ab 18 Jahren
  • Regisseur: ‎Tyler Gillett, Matt Bettinelli-Olpin
  • Laufzeit: ‎2 Stunden und 3 Minuten
  • Erscheinungstermin:‎ 13. Juli 2023
  • FSK: 18
  • Darsteller:‎ Melissa Barrera, Jenna Ortega, Courteney Cox, Jasmin Savoy Brown, Mason Gooding
  • Untertitel:‎ Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Spanisch, Japanisch
  • Sprache:‎ Japanisch (DD 5.1 Surround), Deutsch (DD 5.1 Surround), Französisch (DD 5.1 Surround), Italienisch (DD 5.1 Surround), Spanisch (DD 5.1 Surround)
  • Studio:‎ Paramount Pictures (Universal Pictures Germany GmbH)
  • ASIN:‎ B0BXMTGVKM

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Ab nachoben!