Anzeige / Werbung

Bisher bin ich mit meinem Kalender von Roterfaden (Layout 2) sehr gut zurecht gekommen, dennoch wollte ich mit dem Jahreswechsel mal etwas neues probieren, die recht minimalistisch gehaltenen Kalender von Paper Republic kamen da genau richtig, ich habe sie einmal in A5 und in A6 bekommen. Ich wollte einfach mal probieren, wie ich mit einer anderen Kalender-Aufteilung zurechtkomme, wie sie im Alltag für mich funktioniert.

Die Optik beider Kalender ist einfach gehalten, bei beiden man bekommt auf den ersten Seiten eine Jahresübersicht, wo man sich wichtige Tage wie Urlaube oder Schulferien markieren kann, großartig eintragen kann man hier nicht. Schauen wir uns aber mal die beiden Kalender einzeln an!

Paper Republic Wochenplaner A6

Im kleineren der beiden Kalender oder Wochenplaner sind auf einer Doppelseite zwei ganze Wochen inklusive der Kalenderwoche abgebildet. Die einzelnen Tagesspalten sind rund 2,2 cm breit und 5,7 cm hoch (Samstag & Sonntag teilt sich eine Spalte und ist mit 2,7 cm Höhe pro Tag nochmal kleiner), das reicht problemlos für ein paar Termine pro Tag, wenn man aber hiermit seine Businesswoche durchplanen möchte, wird es schon recht eng. Jede Spalte ist durch kleine Striche in morgens, mittags und abends unterteilt.

Für wichtige ToDos, Geburtstage oder wie gesagt, ein paar wenige Termine pro Tag ein perfekter Kalender. Man hat klein und minimal immer 2 Wochen im Überblick, wem das reicht, der ist mit dem A6er Wochenplaner von Paper Republic bestens bedient.

Paper Republic Wochenplaner A5

Im Kalender mit der Größe A5 ist auf einer Doppel-Seite nur eine Woche abgebildet, aber so hat man genug Platz, um diverse Termine und ToDos einzutragen. Auf der linken Seite findet man drei Tage und rechts sind es vier Tage inkl. Samstag und Sonntag, die sich wieder einen Bereich teilen.

Für jeden Wochentag hat man genug Platz, um alle wichtigen Termine einzutragen. Wenn man nicht unbedingt vom Rand bis zur Heftmitte schreiben will, hat man ungefähr 12 cm in der Breite und 5,5 cm in der Höhe pro Tag (Samstag / Sonntag natürlich hier ausgeschlossen) Platz. Wenn man jetzt nicht eine sehr große Handschrift hat, reicht das wirklich aus.

Am Ende auf den letzten Seiten hat man einen Ausblick auf das kommende Jahr sowie eine Seite Notizen. Da ich mal davon ausgehe, dass jeder, der einen Papierkalender führt, nach wie vor auch ein Notizbuch in Papierform führt, fällt diese Notizseite eh weg – die braucht man dann nicht.

Die Papierqualität ist, wie auch schon bei den Paper Republic Notizbüchern, extrem gut und selbstverständlich füllertauglich. Konzipiert wurde der Kalender von dem österreichischen Designer Wolfgang Homola und passt natürlich perfekt in den Grand Voyageur XL (A5) oder Grand Voyageur Pocket (A6).

Der Wochenplaner A5 ist fadengeheftet und die Größe A6 ist geklammert. Beide lassen sich plan aufschlagen und sehr gut beschreiben. Sie passen, wie gesagt, natürlich perfekt in die jeweiligen Grand Voyageur Lederhüllen, ich habe den A5er Wochenplaner allerdings in meinem Roterfaden Taschenbegleiter gesteckt – passt auch. Mir fehlt einfach der Grand Voyageur XL.

Fakten XL (A5):

  • Größe: 13,5 x 20 cm
  • 1 Woche pro Doppelseite
  • Jahresübersicht für 2020 & 2021
  • 80 g/m2 Papier, säurefrei, FSC- und PEFC-zertifiziert
  • designt und hergestellt in Wien, Österreich

Fakten Pocket (A6):

  • 1 x 2020 Wochenplaner
  • Größe: 9,5 x 15 cm
  • 2 Wochen pro Doppelseite + Jahresübersicht für 2020 & 2021
  • 80 g/m2 Papier, säurefrei, FSC- und PEFC-zertifiziert
  • designt und hergestell in Wien, Österreich

Beides wirklich erstklassige Kalender mit tollem Papier, ein perfektes analoges Organisationstool! Ich werde den kleinen Pocket-Wochenplaner auf jeden Fall in meinem Grand Voyageur Pocket belassen, für Tagesaufgaben und kleine Erinnerungen finde ich den wirklich perfekt.

Ob der Wochenplaner XL dauerhaft in meinem Taschenbegleiter bleibt, oder ob ich zukünftig doch auf einen Grand Voyageur XL Cognac umsteige, um den Kalender stilvoll mit mir herumzutragen, wird sich zeigen.

Ich könnte mir auf jeden Fall gut vorstellen, komplett auf die Produkte von Paper-Republic umzusteigen, ein Notizbuch, ein Kalender und dazu die stylische Stifterolle Le Porte-Plume – ein stylisches und perfekte Set-Up für die tägliche Arbeit, würde ich sagen!

Ich bin auf jeden Fall von beiden Planern wirklich begeistert und kann sie bedenkenlos weiterempfehlen.

Paper Republic im Netz:

Website / Instagram / Facebook / Pinterest

_____
Das Produkt habe ich kostenlos erhalten, damit ich mir ein Bild davon machen kann und meine Meinung dazu aufschreibe. Meine Meinung wurde hierdurch selbstverständlich nicht beeinflusst. Wenn mir etwas nicht passt, dann schreibe ich das auch genau so auf.

Author

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment