In den letzten Tagen war ich mit einem Windows-Tablet von Dell unterwegs. 10 Zoll bestens verarbeitetes Material, ein Arbeitstier. Es macht wirklich Spaß, damit zu arbeiten, zu surfen, zu spielen. Vor allem mit dem aktiven Stylus geht das alles richtig gut. Aber der Reihe nach…

Display

Wahnsinn. Das 10.1 Zoll Display liefert Full HD mit 1.920 x 1.080 Pixel (alternativ auch 1.280 x 800 Pixel), das reicht zum Arbeiten, ist aber auch spitze für Filme und Spiele. Auch draußen, bei Sonnenschein, kann man Dokumente auf dem Tablet gut erkennen.

Innenleben

64 GB Speicher sollten erstmal reichen. Zusammen mit der OneDrive-Cloud von Microsoft ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Ein Prozessor mit 1,83 GHz und 2 GB RAM lassen das Tablet gut und flüssig arbeiten. Ruckler gab es im Test nicht.

Optik & Haptik

Schlichtheit siegt. Das Dell Venue 10 glänzt mit Schönheit. Dank dem gummierten Rahmen kann man das etwas über 500 Gramm schwere Tablet gut halten, auch die Rückseite aus Plastik wirkt nicht billig. Dauerhaft wird das gut 9,9 mm dicke Tablet aber etwas schwer. Aber ein 10 Zoll-Tablet ist eh nicht so der Couchsurfer, richtig?

Zubehör

Da wäre zum einen ein Tastatur-Dock, welches man optional kaufen kann, dazu kann ich aber nix sagen, da es beim Testgerät nicht dabei war. Dafür aber der aktive Stylus, mit dem man auch mal Notizen handschriftlich verfassen konnte. Das war etwas, was mich sehr begeistert hat. Schnell eine Skizze – fertig! Perfekt!

Ich hatte noch eine Schutzülle dabei, diese machte das Tablet aber noch größer und die eigentlich gut zu erreichenden und bedienenden Tasten (Windows-Taste, Lauter- und Leiserwippe, …) ließen sich mit der Schutzhülle nur noch schwammig bedienen. Von daher – wieder eingepackt!

Audio & Kamera

Die seitlich angebrachten Boxen sind laut, bassarm und werden im Querformat gerne mal verdeckt. Für kurze Filme bei Youtube oder kurz in Musik reinhören reicht es aber. Kamera – es gibt für mich nichts unsinnigeres als eine Kamera im Tablet. Eine Front-Kamera für Videotelefonie, ok, das macht Sinn, aber ich werde nie mit einem Tablet durch die Stadt rennen und Fotos machen. Von daher lasse ich die Kamera hier raus.

Fazit

Es ist definitiv ein Arbeitstier, mit dem Akku kommt man gut 8 – 9 Stunden hin, bei aktiver Nutzung natürlich deutlich weniger. Die Verarbeitung ist perfekt, dank Zubehör wie dem Tastatur-Dock kann man das Tablet zu einem Laptop machen.

Ich bin echt begeistert und habe das Tablet nur schweren Herzens wieder abgegeben. Es ist nämlich ein sehr guter Begleiter für den Alltag!

___
Vielen Dank an Dell für die Teststellung

Author

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

1 Comment

  1. Ein wirklich schöner Bericht. Dell macht immer gute Sachen und so ein Windows Tablet scheint wirklich gut zu sein!

Write A Comment