Draußen herrscht fantastisches Wetter, es ist also Zeit für einen kleinen Gang in die Stadt. Ein paar Bücher müssen zurück in die Bücherei, die passen schon mal problemlos in „Eric“ hinein. Für den kleinen Durst zwischendurch, eine Flasche Wasser und auch die Kamera muss natürlich mit. Fotomotive findet man überall – man kennt das!

Notizbuch sollte auch mit, genauso wie die Patte, das Smartphone, der BigBoy und natürlich was zu schreiben – man weiß ja nie. Perfekt. Bis jetzt ist „Eric“ noch nicht mal ansatzweise voll.

Aber wer ist Eric?

Eric ist der neuste Streich aus der Feuerwear-Ideenschmiede. Eric ist ein Rucksack, der erste von Feuerwear und seit ein paar Wochen bin ich mit ihm unterwegs. Und was soll ich sagen? Mit den eben im Kopf eingepackten Sachen kommt Eric noch lange nicht an seine Grenzen.

Ausstattung

Dank des flexibel vergrößerbarem Hauptfachs kann man den kompakten Rucksack nämlich auf bis zu 23 Liter vergrößern. Die Maße? 43 cm (regulär) bis 51 cm (maximal) x 31,5 cm x 13 cm (H/B/T)! Vorne finden wir 2 Fächer, die man mit einem Reißverschluss verschließen kann. Ein kleines für z.B. Telefon und Akku und ein größeres inkl. Schlüsselfinder für z.B. Notizbuch und Kopfhörer.

Genug Platz – Foto: Feuerwear

Im Rucksack selber ist, wie schon gesagt, sehr viel Platz. Ein 15 Zoll Macbook findet problemlos in der zusätzlichen Tasche (innen) Platz und ist somit extra geschützt. Außerdem bekomme ich alles, was ich täglich so mit mir rumschleppe, problemlos ein trockenes und sicheres Plätzchen und für den kleinen Einkauf im Supermarkt auf dem Heimweg ist auch noch Platz.

Die bequemen Tragegurte halten auch höheres Gewicht, ohne gleich Rückenschmerzen oder Druckstellen zu hinterlassen. Das ist natürlich (neben dem Design) definitiv wichtig. Das Design mag dem einen oder anderen vielleicht etwas zu kantig sein, aber um viel unterzubringen, ist dieses quadratische Design ehrlich gesagt richtig gut.

Fakten:

  • Maße 43/51 cm x 31.5 cm x 13 cm
  • Volumen bis 23 Liter
  • flexibel vergrößerbares Hauptfach
  • Laptopfach für Laptops bis 15 Zoll
  • großes und kleines Reißverschlussfach
  • Schlüsselfinder
  • komfortabel gepolsterte Schulterträger

Fazit:

Eric hat ein modernes, urbanes Design, ist gegen Regen geschützt, passt sich perfekt an und lässt sich sehr gut tragen. Zwei kleine Kritikpunkte habe ich aber noch. Um an die beiden vorderen Taschen heranzukommen, muss man immer den Rucksack öffnen. Das ist jetzt nicht unbedingt schlimm, aber in der ein oder anderen Situation etwas nervig.

Der zweite Kritikpunkt ist eigentlich kein richtiger Kritikpunkt, es ist nur manchmal etwas schwierig, den Rucksack flott zu befüllen, da er aufgeklappt (und das muss man machen, um ihn zu befüllen) echt tief ist. Legen wir diesen Punkt also unter „jammern auf hohem Niveau“ zu den Akten.

Eric wird mich definitiv in der nächsten Zeit öfters begleiten – gerade jetzt, wo es mit großen Schritten auf den Sommer zugeht. Grillfleisch, Sixpack, selbst die nicht ganz leichte Musikbox passen und werden für den einen oder anderen lustigen Nachmittag / Abend sorgen! So muss das sein!

Tasche gepackt

___
Vielen Dank an Feuerwear für diesen kostenlosen Rucksack! 

Author

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment