Kino geht immer, einfach mal abschalten, in eine andere Welt abtauchen, egal ob Action, Sci-Fi, Horror, Drama oder Komödie, Kino macht einfach Spaß. Letzten Sonntag hatte das Cineplex uns eingeladen, um den neuen Film von Judy Horney und Lars Kraume (Regie: Aron Lehmann) zu sehen, eine moderne Fassung des französischen Versdrama Cyrano de Bergerac, quasi eine wunderbare Neuinterpretation mit einer großen Portion deutscher Filmkultur, direkt am Zahn der Zeit – so sagt man. 

Worum geht es? 

Roxy (Luna Wedler) ist neu in der Klasse und verdreht gleich allen Jungs den Kopf. Die schlagfertige 17-Jährige ist gerade von ihrer alten Schule geflogen und hat null Bock auf die anstehende Klassenfahrt nach Berlin. Im Bus freundet sie sich mit dem sensiblen Außenseiter Cyril (Aaron Hilmer) an, der sie mit seinem Wortwitz überrascht. Cyril ist sofort Feuer und Flamme, rechnet sich aber keine Chancen aus, denn er wird von allen wegen seiner großen Nase verspottet. Roxy scheint sich außerdem mehr für den attraktiven Rick (Damian Hardung) zu interessieren. Blöderweise ist der ein geistiger Tiefflieger und bringt keine drei Worte am Stück raus. Als auch noch Aufreißer Benno (Jonas Ems) ein Auge auf Roxy wirft, startet Cyril eine waghalsige Verkupplungsaktion, um Roxy vor Bennos falschem Spiel zu schützen: Er schreibt für Rick coole Songs und romantische SMS, damit dieser bei Roxy ganz groß punktet. Doch wer wird „das schönste Mädchen der Welt“ am Ende erobern? 

Schauen wir mal…

Neben neuen Gesichtern wie Luna Wedler (Blue My Mind) als Roxy oder  Nachwuchstalente Aaron Hilmer (Einsamkeit und Sex und Mitleid) und Damian Hardung („Club der roten Bänder“, Der Name der Rose) geben sich auch Anke Engelke und Heike Makatsch die Ehre. 

Auf den Film und die anwesenden Schauspieler sind scheinbar noch viele andere, meist weibliche, jüngere Fans neugierig, jedenfalls ist die Schlange vor dem Kino, in dem die Premiere stattfinden soll, sehr lang… Wir warten noch etwas und suchen uns kurz vor Filmbeginn einen entspannten Platz. 

Thilo Pickartz begrüßt den vollen Saal und teilt kurz mit, dass die Schauspieler aktuell noch auf der Autobahn im Stau stehen. Vor dem Rückreiseverkehr am Ferienende ist halt auch ein Bus voller Schauspieler nicht sicher. Also gibt es erstmal den Film, anschließend gibt es dann für alle Fans die Chance, ein paar Fotos mit den Schauspielern zu machen. 

Kritik

Ganz ehrlich? Ich fand den Film richtig gut. Eine gelungene deutschsprachige (Liebes)Komödie mit viel Witz (zum Glück nicht so lächerlich, dümmlich und platt wie bei Fack ju Göhte) einem sehr gutem Soundtrack und tatsächlich erstklassigen Rap-Battles. Nicht nur die Texte waren gelungen, auch die Art und Weise wie Cyril diese vorträgt. Der geneigte Rap-Fan erblickt im Film ein, zwei bekannte Gesichter, unter anderem geben sich hier Drop Dynamic (erinnert sich noch jemand an dieses Über-Battle zwischen Laas Unltd. und Drop Dynamic?), Figub Brazlevič und auch Big Chief, der mit seiner prägnanten Stimme schon bei Don´t Let the Label Label You immer für Aufsehen, aber garantiert nicht für Ruhe sorgt, die Ehre. 

Aber ich schweife zu sehr ab… Wie gesagt, ich fand den Film wirklich gelungen und man kann sich „Das schönste Mädchen der Welt“ wirklich gut ansehen, auch wenn man bereits Ü40 ist. Kein Problem. Man muss auch kein Rap-Fan sein, man sollte allerdings auf deutsprachige Filme stehen. Ich habe irgendwo gelesen, dass dieser Film eine perfekte Kombination aus Fack ju Göhte und 8 Mile ist. So weit würde ich jetzt nicht gehen (eben weil Fack ju Göhte überaus schlecht ist), aber gelungen ist „Das schönste Mädchen der Welt“ auf jeden Fall.  

Der Film kommt offiziell am 06.09 in die Kinos, eine kleine Preview gibt es jetzt am Sonntag noch mal im Cineplex Münster, der Vorverkauf hier ist aber bereits gestartet. 

Trailer: 

Nach dem Film gab es dann wieder eine lange Schlange und jeder Kinobesucher hatte die Chance, sich mit Cyril, Roxy und Co. ablichten zu lassen. Auf jeden Fall ein herrliches Bild, wie sehr sich Menschen über ein kleines Foto mit Schauspielern freuen können. 

Vielen Dank an Thilo und das Cineplex, das wir an diesem Tag dabei sein durften. 

Show CommentsClose Comments

Leave a comment