Schon damals, als Dende zusammen mit DJ Rabauke als Eins Zwo die Sport-EP herausbrachten und als Support vor Fettes Brot im Jovel (damals noch an der Grevener Str.) in Münster auftraten, war ich Fan. Gefährliches Halbwissen, Danke gut, Hand aufs Herz, das Album Zwei, alles genau so großartig, wie die Solo-Moppeds von Dende himself. Wenn Dendemann mit seiner Wortgewandtheit nicht schon damals Geschichte geschrieben hätte, dann wäre das spätestens mit ‚Die Pfütze des Eisbergs‘ im Jahr 2006 passiert.

Gute 8 Jahre nach dem letzten Album ‚von Vintage verweht‘ gibts das neue Studioalbum ‚da nich für!‘ und was soll ich sagen, es ist genau so, wie ich es erwartet habe und doch ist es viel mehr. Jan Böhmermann fragte im Neo Magazin Royale 2016, als er Dendemann verabschiedete: „Wann kommt dein Album raus?“. Heute können wir „Danke“ sagen und der Rapper würde antworten: „da nich für!“.

Dende hat früher schon Sensationell über seinen Lieblingsmensch geredet, ist endlich zum Nichtschwimmer geworden, er war ein Nesthocker und hatte zusammen mit Wasi und Thomilla eine Schnappsidee, er ist von Sternzeichen Krebs und ist als Mitarbeiter des Monats ausgezeichnet. Und ey, sein Dialog mit dem Pizzaboten bei Ich so, er so ist legendär. Wort drauf!

Aber genug mit der fantastischen Vergangenheit, hallo Dendemann, schön das du wieder da bist.

Auf ‚da nich für!‘ schafft es Dendemann die alte und neue Schule zu verbinden. An den ersten Skizzen vom aktuellen Album begann er ungefähr 2014 zusammen mit Sample-Spezi und Kumpel I.L.L. WILL zu arbeiten und der Kontakt zu den Krauts stand auch schon eine ganze Zeit.

“Mit denen hatte ich schon vor ‘Die Pfütze des Eisbergs‘ Kontakt. Moabeat und spätere KRAUTS-Produktionen waren für mich immer State Of The Art.“

Dendemann

Bei der Pfütze hat es mit den Krauts nicht geklappt, jetzt hatten sie Zeit, die Produktionen sind (natürlich) großartig und passen zu Dendes Inhalten von Selbstoptimierung in neoliberalen Zeiten, Rechtspopulismus, dem alten und neuem Hip Hop, seiner eigenen Geschichte und vielen Dingen mehr.

Die Krauts waren alte Eins Zwo-Fans und haben sehr schnell erkannt, worum es diesem Daniel Larusso geht und recht schnell stand die Richtung des Albums fest.

„Rap war noch nie so vielfältig, dabei geholfen haben die Technik, das Internet und der anhaltende wirtschaftliche Erfolg, der die Marke Hip Hop und seine Helden konstant aufwertet. Früher unumstößliche Grenzen und Gesetze sind heute nur noch Makulatur.“

Dendemann

Für den Freigeist Dendemeier also eine perfekte Zeit, ohne die es wohl nicht so einen Track wie ‚Menschine‘ geben würde, oder auch der direkt danach kommende ‚Drauf & Dran‘ mit einem klassischen Krauts-Drumset. Knaller! Braucht Ihr noch einen Hit? Wird geliefert: ‚Alle Jubilare wieder‘ mit Casper an seiner Seite und diesem kleinen Sample-Teil, der definitiv aus ‚Dilemma‘ von Nelly stammt und hier so gut passt. Das ganze ist mindestens genau so geil wie ‚Keine Parolen‘.

Wenn das Ding fett ist, ist es fett

Neben dem eben genannten I.L.L. WILL und den Krauts finden sich Produzenten wie Kitschkrieg, Torkey Tork, Reaf oder Dexter ein und machen das Ding wirklich rund und fett. In der Pressemitteilung steht, das kein anderes seiner bisherigen Alben so durchkomponiert, durchdacht, präzise gerappt und produziert ist und dass so für Dendemann die bestmögliche musikalische Bühne geschaffen wurde. Dem gibt es eigentlich nix mehr hinzuzufügen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

da nich für!

Spätzünder ja, aber Blindgänger nein, doch all die abertausend’ Gründe waren und sind streng geheim

Ich Dende also bin ich

Mit ‚Ich Dende also bin ich‘ gibts eine Einführung in das System Dende, aus der Sich und mit den Worten von Dendemann. Großartig! Über ‚Alle Juilare wieder‘ habe ich schon was verloren – Hit! Der zweigeteilte ‚Keine Parolen‘ beschreibt die Haltungslosigkeit und Selbstüberzogenheit übersättigter Wohlstandsbürger.

Zu Müde um schlafen zu gehen, Dendemann ist Müde von Populismus, Sexismus, von den harten Typen mit abgebrühten Plattitüden, aber ey – Hildegard Knef spendet trost!

Lieblingstrack! ‚Menschine‘ ist technisch, Beat, Rap, eine perfektionierte Form von Selbstausbeutung. Überhit!

Persönliches gibts beim melodramatischen ‚Wo ich wech bin‘.

“Es geht um alle möglichen Dinge, die in meiner Heimatgegend passiert sind, komplett verständlich ist das vermutlich nur für zwei, drei Leute, die ich kenne.“

Dendemann

An der Seite von Armin Teutoburg-Weiss aka Teutilla (Beatsteaks) wird Stellung bezogen. ‚Zeitumstellung‘ ist ein Aufruf zum Widerstand. Aufstehen bitte! Auf ‚Zauberland‘ gibts ein Sample vom gleichnamigen Rio Reiser-Song. Aber wo Rio einer vergangenen Liebe hinterhertrauert, beschreibt Dendemanns Version das tägliche Drama geflüchteter Menschen. Gänsehaut.

‚Littbarski‘ ist groß! Stimmt gar nicht? Stimmt doch! Es geht nämlich nicht um den alten Fussballer, sondern um die ausgehbegeisterte bessere Hälfte. Beste!

Sie sacht, „Heut geht’s richtig ab!“
Ich sach‘, „Ich will nicht, keine Zeit!“
Sie sacht, „Ich hab‘ auch nicht gefragt
Also kill nicht meinen Vibe!“
Ja, sie verlässt die Wohnung, und
Ich will kein’n Stress hab’n ohne Grund
Also bleib‘ ich allein daheim
Ist auch viel besser und gesund
Sie sacht, ich mach’s mir zu gemütlich
Und ich gab mir früher Mühe
Sie sacht, ich hab‘ nix für sie übrig
Außer ma‘ ’ne Hühnerbrühe
Sie sagt, „Versace, Versace“
Ich sach‘, „Gesundheit, Gesundheit“

Dendemann ft. Trettmann / Littbarski

Zum Abschluss gibts ein Gedicht, das durch die Blume spricht. Heinz Ehrhard Style oder doch 100% Dendemann? Nach ‚Menschine‘ definitiv mein zweites Highlight auf diesem Album, wobei ich tatsächlich jeden Track auf diesem Ding feier. Rap-Klischees braucht keiner, Dendemann spricht jeden an und er ist nach wie vor einer der begabtesten Rapper in diesem Land. Wort drauf zum zweiten!

Man sollte auf jeden Fall genau zuhören, es gibt auf ‚da nich für!‘ nämlich eine ganze Reihe prominenter Gäste, doch man erkennt sie nicht immer gleich. Denn tatsächliche Features und Vocal-Samples fließen auf diesem Album bis zu einem Punkt so organisch ineinander, das man nicht mehr sagen kann, was das eine und was das andere ist.

Danke Dendemann!

„da nich für!“ Tracklist:

01.Ich Dende Also Bin Ich
02.Alle Jubilare Wieder ft. CASPER
03.Keine Parolen
04.Müde
05.Menschine
06.Drauf & Dran
07.Wo Ich Wech Bin
08.Zeitumstellung ft. TEUTILLA
09.Zauberland
10.BGSTRNG ft. BEGINNER
11.Littbarski ft. TRETTMANN
12.Nochn Gedicht

„da nich für!“ Tour 2019

04.02.   Hannover – Capitol
05.02.   Bremen – Pier 2
06.02.   Osnabrück – Hyde Park
07.02.   Dortmund – Warsteiner Music Hall
09.02.   Münster – Skaters Palace
10.02.   Frankfurt – Batschkapp
11.02.   Heidelberg – halle02
12.02.   Stuttgart – Im Wizemann
13.02.   München – Tonhalle
16.02.   Karlsruhe – Substage
17.02.   Köln – Carlswerk Victoria
18.02.   Wiesbaden – Schlachthof
23.02.   Dresden – Reithalle
25.02.   Leipzig – Werk2
26.02.   Hamburg – Mehr! Theater
27.02.   Hamburg – Mehr! Theater
28.02.   Berlin – Columbiahalle

Im Web

www.dendemann.de
www.facebook.com/dendemann
www.twitter.com/dendemann
www.instagram.com/dendegram

___
Cover: Universal Music
Pressefoto: Nils Müller / Universal Music

Author

Vater, Fotograf, DJ, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment