10. August 2020
Suchen
Reingehört: Ferge X Fisherman – Blinded by the Neon

Reingehört: Ferge X Fisherman – Blinded by the Neon

Ferge X Fisherman
Sidenote:

Dies Album ist eine Hommage an die Kunst des Geschichtenerzählens, eben über das Alleine sein, über Dunkelheit…

Gute Musik aus Süddeutschland. Ferge X Fisherman liefern mit ihrem ersten Werk einen fantastischen Gefühlscocktail ab. Selbstzweifel, Introspektion und einsame Helden sollen dieses Debüt geprägt haben, Pate für dieses Album stand das düstere Album The Heart of Saturday Night von Tom Waits.

Es geht um schwankende Gefühlslagen in Sachen Selbstwahrnehmung des Protagonisten, um seine ambivalenten Gefühlslagen. Ein Cocktail, der von der süßen Melancholie der Jazz-Samples mit geschmackvollen Streichern geprägt ist, wo in wunderbarer Beatmaker-Ästhetik melodiöser Gospel und Soul eingerührt werden. Wunderbar! Ganz entspannter Sound, der zum genießen einlädt. Dies Album nimmt den Zuhörer mit auf eine Reise durch die komplexe Gedankenwelt des Protagonisten.

Man kann wunderbar bei diesem Sound wegdämmern, ihn genießen, vielleicht mit einem guten Gin im Glas, der diesen dezent sphärischen und vor allem jazzigen Sound wunderbar unterstreicht. Allein für „Call You“ mit seinen wunderbaren Bläsern gibts ein ganz großes Lob! Aber auch der Rest des Albums kann sich zweifellos sehen lassen.

Im Herbst soll es gemeinsam mit den Lakesideboys auf Tour gehen, wo dann der Spagat zwischen elektronisch produziertem Hip Hop und Live-Instrumenten gezeigt wird. Best of Both Worlds quasi!

Blinded By The Neon von Ferge X Fisherman ist kleine Schönheit….

Dies Album ist eine Hommage an die Kunst des Geschichtenerzählens, eben über das Alleine sein, über Dunkelheit, die einen umgibt und sich vielleicht im Kopf befindet, über Liebe und natürlich Selbstzweifel. Schöne Geschichten, traurige Geschichten, Lebensgeschichten!

Gäste auf dem Album sind die US-Rapperin Felisha George aus New Jersey, US-Rapper Spiritchild aus New York, Neo-Soul-Sängerin Ki Luanda, Indie-/Folk-Sänger Florian Heimbuchner sowie der Münchner Lokalmatador Maniac (Bavarian Squad/Demograffics).

Macht Euch selbst ein Bild und besorgt Euch dieses Stück gute Musik!

Drunk On The Moon

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iRmVyZ2UgWCBGaXNoZXJtYW4gLSBEcnVuayBPbiBUaGUgTW9vbiAoT2ZmaWNpYWwgVmlkZW8pIiB3aWR0aD0iNzM2IiBoZWlnaHQ9IjQxNCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9kT1kxcVB5Q0xLbz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Tracklist

01. Head On Stage
02. Backstage
03. One Of My Best Friends (feat. Maniac)
04. Role
05. Reflections On My Windshield
06. Call You
07. Anna Nicole (feat. Florian Heimbuchner)
08. Playing Different (feat. Ki´luanda, Felisha George, Spiritchild)
09. City Serenade
10. Drunk On The Moon
11. Stumblin‘  (feat. Ki´luanda)
12. In My Shoes

Genre: JazzHipHop
Album Release Date: 22.05.2020
Label: Ferge X Fisherman
Vertrieb: Membran (physisch), The Orchard (digital)
Format: DigitalVinyl

Websites
Homepage
Instagram
Facebook
Spotify
SoundCloud

Geschrieben von
Markus
Meinung dazu

Markus

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.