Anzeige / Testbericht

Der Mensch achtet auf Sauberkeit, zumindest die meisten unter Euch tun dies und nicht erst seit Corona sollte uns klar sein, das wir auf uns aufpassen sollten und das fängt bereits bei der Luft an. Luftverschmutzung ist nämlich eine der größten Gefahren für die Gesundheit und dazu zählt nicht nur die Luftverschmutzung im Freien, sondern eben auch in den Innenräumen und hier kommt der Blueair Pure 221 ins Spiel.

Laut der US-Umweltbehörde kann die Luft in Innenräumen bis zu fünfmal stärker verunreinigt sein, als die Luft im Freien.

Die häufigsten in der Raumluft gefundenen Schadstoffe sind biologische Partikel von Schimmelpilzen, Bakterien, Pollen, flüchtige organische Verbindungen und Staub sowie Haustierschuppen.

Ich persönlich bin auch starker Allergiker und reagiere stark auf Hausstaub und Milben, aber dagegen kann ich ja selber was machen, Stichwort Reinlichkeit. Wesentlich stärker aber bin ich mit Pollen von draußen beschäftigt und gegen die kann man, wenn man regelmäßig lüftet, recht wenig machen. Pollenfilter vor dem Fenster helfen hier nur bedingt, daher kam der Gedanke an einen Luftreiniger schon öfters vor.

Seit einiger Zeit steht jetzt der neue Blueair-Luftreiniger Blue Pure 221 im ZoomLab und filtert täglich die Luft die uns hier umgibt. Blueair ist der einzige der führenden Hersteller von Luftreinigungssystemen, der sich ausschließlich auf die Produktion von Luftreinigern konzentriert und keine Nebenprodukte herstellt. Hier wird sich auf das Kerngeschäft fokussiert, man will mit Kompetenz und Leidenschaft die bestmöglichen Produkte herstellen.

Neben den Vorteilen der sauberen Luft spielt die Optik natürlich auch eine große Rolle, schließlich steht das Gerät ja irgendwo in der Wohnung oder im Büro herum und da punktet Blueair auf jeden Fall, das Gerät sieht nicht nur gut aus, es ist zudem auch dank der HEPASilent™-Technologie angenehm leise und arbeitet mit der höchsten CADR (Clean Air Delivery Rate).

Die HEPASilent™-Technologie nutzt eine Kombination aus fortschrittlichen Filtermedien und einer gekapselten Partikelaufladekammer, die sicher stellt, dass Blueair-Luftreiniger weitaus bessere Ergebnisse liefern, als dies mit ausschließlich mechanischer oder elektrostatischer Filterung möglich wäre.

Hier im ZoomLab läuft der Blueair-Luftreiniger meist auf Stufe 1 und fällt somit lautstärketechnisch überhaupt nicht auf, fängt aber mindestens 99,97 % aller Schwebeteilchen bis hinunter auf 0,1 Mikrometer ab.

Willkommen in der freien Natur – drinnen.

Auf einem Felsen im schwedischen Schärengarten wurde die Idee Blueair im Jahre 1996 beim „durchatmen“ geboren.

„Wie wäre es, wenn alle, überall auf der Welt, dieses
Gefühl erleben könnten?“

Bengt Ritti

Seitdem ist Blueair das weltweit führende Unternehmen in der Luftreinigungstechnologie und versorgt Menschen in mehr als 60 Ländern mit sauberer Luft. Sie geben sich aber erst zufrieden, wenn alle so durchatmen können, wie der Gründer Ritti damals im schwedischen Schärengarten. Überall.

Blueair Pure 221 – anschließen und einschalten.

Dieses Gerät ist überaus simpel gestrickt. Aufstellen, Stecker in die Steckdose und einschalten. Fertig. Noch einfacher geht es jetzt wirklich nicht. Anschließend reinigt das Gerät die komplette Luftmenge in einem 50 m² großen Raum komplett fünfmal pro Stunde. Bei kleineren Räumen gelingt die Reinigung natürlich öfters.

Die gesamte untere Hälfte des Luftreinigers besteht aus hochwertigen und hochentwickelten Filtern mit insg. 4,4 m² Filterfläche. Durch die Kombination von mechanischer und auch elektrostatischer Filterung fängt der Filter praktisch alle von der Luft übertragenen Verunreinigungen ab, sogar bis herunter auf Virusgröße! Pollen, Staub, Haustierschuppen, Schimmelsporen, Rauch, Allergene, Viren und Bakterien haben somit keine Chance. Mit dem optionalen Kombinationsfilter mit Aktivkohle werden sogar Gerüche, Gase und flüchtige organische Verbindungen entfernt.

Mit dem einzigartigen 360°-Lufteinlass arbeite der Blue Pure 221 absolut effizient, völlig egal, wo Ihr ihn abstellt. Aufgrund der Größe passt er zudem auch in die kleinste Wohnung.

Höhe: 522 mm
Breite & Tiefe: 330 mm
Gewicht mit Partikelfilter:7 kg
Gewicht mit Partikel- und Kohlefilter:8,3 kg

Der Stromverbraucht liegt bei entspannten 30 bis 61 Watt und verbraucht somit so wenig wie eine Glühbirne. Der Geräuschpegel geht von 31 bis 56 dBa, je nachdem auf welcher Stufe Ihr den Reiniger laufen lasst. Die Filternutzungsdauer liegt bei ca. 6 Monaten, hier kommt es natürlich drauf an, wie die Luftqualität am Aufstellungsort ist.

Optische Anpassung des Blueair Pure 221

Dank den Gewebe-Vorfiltern kann man den Luftreiniger nach persönlichen Wünschen und dem Einichtungsstil anpassen. Das farbenfrohe Gewebe fängt zudem größere Partikel ab und verlängert somit die Nutzungsdauer des Hauptfilters. Das Gewebe kann bei Bedarf mit dem Staubsauger vorsichtig abgesaugt oder in der Waschmaschine gewaschen werden. Man kann den Pure 221 natürlich auch ohne Vorfilter nutzen.

Fazit zum Blueair Pure 221:

Wir halten also mal fest: Tolles, minimalistisches Design, effiziente Luftreinigung, der Geräuschpegel ist genau so wie der Stromverbrauch sehr gering und absolut überschaubar, die Verarbeitung ist sehr gut und der Tausch von Filtermaterialien kinderleicht.

Wir haben den Luftreiniger zwischendurch auch mal einem „Härtetest“ unterzogen. Als wir das Zimmer vom Sohnemann Nr. 1 mit einem neuen Schrank ausgestattet haben, mussten natürlich die Dinge, die seit Jahren auf dem Dach des Schrankes schlummerten, herunter. Man kann sich vorstellen, wie viel Staub sich hier angesammelt hatte – von der Staubflut hinter dem Schrank wollen wir mal gar nicht erst sprechen. Der Reiniger hat hier sehr gute Arbeit geleistet und wir konnten ohne tränende, juckenden Augen, ständigen Nies-Attacken und einer verstopften Nase problemlos weiterarbeiten.

Zudem war das Raumklima, nachdem wir den Schrank aufgebaut haben (hier kommt der Eigengeruch von neuen Möbelstücken ins Spiel), dank der Kombination aus Lüften und dem Luftreiniger, sehr schnell wieder hergestellt.

Somit kann man hier überhaupt nicht meckern, sondern kann dieses Teil absolut jedem empfehlen, der sich mit dem Gedanken beschäftigt, einen Luftreiniger zu kaufen.

Blueair Website
Blueair Twitter
Blueair Facebook

_____
Das Produkt habe ich kostenlos erhalten, damit ich mir ein Bild davon machen kann und meine Meinung dazu aufschreibe. Meine Meinung wurde hierdurch selbstverständlich nicht beeinflusst. Wenn mir etwas nicht passt, dann schreibe ich das auch genau so auf.

Author

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment