Was Frauen BadHairDay nennen, kennt der ein oder andere Mann unter Euch auch, nur unter dem Titel BadBeardDay. Wenn die Haare in alle Richtungen zeigen, hilft oft nur ein vernünftiges Waschgel, eine Bürste und ein vernünftiges Bart-Balsam.

Hier kommt das neue Beard-Balm von der Brooklyn Soap Comp. ins Spiel. Die kleine, optisch schön gestaltete Dose macht schon mal was her, aber was kann dieses Balsam für den Bart genau?

Mentol, Kräuter, etwas Bienenwachs, der Duft vom Beard-Balm aus dem Hause Brooklyn Soap ist markant und gefällt mir sehr gut. Ich finde das Balsam etwas zu weich, ein bisschen fester würde mir persönlich besser gefallen, aber da gehen die Meinungen ja generell auseinander und schließlich ist es ja ein Balsam und kein Bart-Wachs.

Das Balsam lässt sich gut im Bart verteilen und macht die Haare schon weich. Gleichzeitig wird die Haut gut gepflegt. Meine empfindliche Haut kommt mit dem Balsam sehr gut zurecht, was auch an den 100% natürlichen Inhaltstoffen (Kokosöl, Shea Butter, Bienenwachs, Rizinusöl, Olivenöl, Jojobaöl, Vitamin e, Aloe Vera, Rapsöl, Minze, Rosmarin Blätter Extrakt, Sonnenblumenöl) liegt.

Wie schon die anderen Produkte von der Brooklyn Soap Comp. begeistert mich auch dieses Balsam sehr. Wie gesagt, für mich könnte es etwas, aber auch wirklich nur etwas fester sein. Dennoch kann man kann sagen, ich bin ein Fan davon.

___
Vielen Dank an Brooklyn Soap für das kostenlose Balsam, das nicht meine Meinung beeinflusst hat.

Author

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Write A Comment