Keine App notwendig: Sigma iD.Life (#Anzeige)

Was kann so eine Sportuhr und Activity-Tracker ohne App-Anbindung? Die Sigma iD.Life im Test. #anzeige

Die Weihnachtstage sind vorbei, man hat die Familie besucht und viel Zeit am Esstisch verbracht. Garantiert ist bei einigen von Euch das Mittagessen nahtlos in eine Kuchenschlacht übergegangen… Mittlerweile ist das neue Jahr da und Fitness-Studios verzeichnen grade jetzt am Jahresanfang eine erhöhte Anzahl an neuen Vertragsabschlüssen.

In Kooperation mit Sigma, damit ich mir die Kombination aus Activity-Tracker & Sportuhr mal genauer ansehe. Die zur Verfügung gestellte iD.Life beeinträchtigt natürlich nicht meine Meinung.

Activity-Tracker & Sportuhr ohne App?

Genau richtig, die iD.Life kombiniert die wichtigsten Funktionen einer Sportuhr mit einem Activity-Tracker. Und das ohne eine dazugehörige App. Das freut bestimmt diejenigen, die nicht unbedingt wollen, das Ihre Daten irgendwo auf irgendwelchen Servern gespeichert und vielleicht sogar von Dritten ausgelesen werden. Man braucht also kein Smartphone und keine dazugehörige App.

Die Menüführung der iD.Life ist simpel, über die drei Knöpfe ist eine problemlose Steuerung schnell möglich und dank der Pulsmessung am Handgelenk bekommt man alle relevanten Trainingswerte sofort angezeigt. Dazu kommen zurückgelegte Schritte, verbrauchte Kalorien und die bisher zurückgelegte Strecke.

Optisch finde ich die Uhr auf keinen Fall hässlich, wobei es natürlich keine edle Business-Uhr ist, aber das will sie auch gar nicht sein. Das große Display lässt sich super ablesen und das Silikon-Armband fühlt sich auf der Haut sehr gut an. Wie schon erwähnt, ist die Menüstruktur sehr einfach und klar strukturiert.

Man kann seine gespeicherten Trainingswerte jederzeit ablesen, diese werden als Trainingsstatistik und Aktivitätsdaten direkt in der Uhr gespeichert. Man hat also immer und überall die Möglichkeit, seine

  • Trainingsstatistiken
  • Target Zones
  • Aktivity Tracker-Infos
  • Pulsmessung am Handgelenk

abzurufen, natürlich ohne Datenverbindung, App oder Kabel. Lediglich zum Aufladen des Akkus muss die Uhr ans Kabel, aber der Akku hält problemlos 4 bis 5 Tage durch. Ich fand das absolut ok, wenn man aber bedenkt, dass diese Uhr weder GPS oder Bluetooth benötigt, ist die Akkulaufzeit schon etwas gering und könnte länger durchhalten.

Zusammengefasst:

Als Activity Tracker informiert die iD.Life über die zurückgelegten Schritte, die Distanz und die verbrauchten Kalorien. Als Motivation werden die Tagesziele mit den Auszeichnungen Bronze (5.000 Schritte), Silber (7.500 Schritte) und Gold (10.000 Schritte) honoriert.

Die monatlichen Statistiken werden für eine Dauer von 12 Monaten gespeichert. Das Armband kann man nicht tauschen, also sollte man davon ausgehen, dass es recht robust ist. Das Display ist aus stabilem Mineralglas und hat natürlich eine Hintergrundbeleuchtung. Im Testzeitraum habe ich die Uhr den ganzen Tag getragen und bis heute sind keine wirklichen Gebrauchsspuren zu erkennen.

Auf einen Blick:

  • Aktuelle Herzfrequenz
  • Trainingseffekt-Zonen
  • Zielzone mit Zonen-Indikator
  • Aktuelle Geschwindigkeit / Distanz
  • Monatliche Trainingsstatistik
  • Activity Tracking
  • Wiederaufladbarer Akku
  • Wasserdicht (IPX 8)

Fazit:

Die Sigma iD.Life ist ein toller Activity-Tracker. Als Sportuhr ist sie für diejenigen geeignet, die mal in die Materie einsteigen wollen. Mich persönlich störte, dass die Uhr die Trainingseinheiten nicht tageweise, sondern nur monatlich abspeichert.  Da verliert man innerhalb des Monats recht schnell den Überblick und muss sich am besten die einzelnen Einheiten direkt aufschreiben.

Ich bin selber bin halt ein Fan von den Apps, mit denen sich die Tracker und Sportuhren verbinden, aber das ist eine reine Einstellungssache. Für manche ist es garantiert ein Vorteil, dass man für diese Uhr kein Smartphone und keine App benötigt.

Die leichte Bedienung und die schlichte Optik gefallen mir sehr gut und auch vom Tragekomfort bin ich absolut überzeugt. Auch von dem Vibrationsalarm, wenn man seine gesetzten Zielzonen über- oder unterschreitet, bin ich überzeugt. So hält man sich beim Training immer im grünen Bereich auf.

Man bekommt mit der Sigma Sport iD.Life eine wirklich gute und günstige Uhr für den Einstieg in die Sportuhren-Welt. Man hat eigentlich alles, was man benötigt, um sein Training sinnvoll durchzuführen, zu beobachten und um sich neue Trainingsziele zu setzen.

___
Vielen Dank an Sigma für die kostenlose iD.Sport. Meine Meinung wird dadurch selbstverständlich nicht beeinflusst. Wenn mir etwas nicht passt, dann schreibe ich das hier genau so auf.

Fotocredits Personenfotos: sigmasport.com

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

0 Kommentare zu “Keine App notwendig: Sigma iD.Life (#Anzeige)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.