Ein Mann namens Ove (Reingeschaut)

/
2 Minuten Lesezeit

Jeder kennt so Menschen. Pedantisch, tyrannisch, mürrisch, aber irgendwie auch liebenswert und lustig. Ove ist so ein Mann, der andere Menschen auf seine Art und Weise (also sehr direkt und laut) auf Ihre Fehler hinweist.

Ove dreht noch vor dem Frühstück seine Runde durch die Reihenhaussiedlung, er schreibt notorische Falschparker auf, versucht krampfhaft eine ordentliche Mülltrennung durchzudrücken, verbietet konsequent das Autofahren in der Siedlung und wer seinen gepflegten Vorgarten betritt, darf sich auf eine Standpauke gefasst machen, egal ob Mensch oder Tier.

Dieses Verhalten hat allerdings auch einen traurigen Grund. Seine geliebte Frau ist vor kurzem gestorben und er hat Ihr versprochen, so schnell wie möglich nachzukommen. Allerdings gingen bislang alle Selbstmordversuche schief.

Bei dem Versuch sich zu erhängen wird er erneut gestört. In das leerstehende Nachbarhaus zieht eine neue Familie ein. Als diese erstmal den Briefkasten von Ove platt machen, verschiebt er seine Selbstmordpläne, um die Neuen ordentlich zurechtzuweisen.

Die neue Nachbarin blickt allerdings hinter die Fassade des mürrischen Rentners und es beginnt eine recht ungewöhnliche Freundschaft.

Cover / Ein Mann namens Ove / ZoomLab

Bei weiteren Versuchen, ins Jenseits zu wandern, bekommt der Zuschauer bekommt immer wieder Einblicke in Oves früheres Leben und man versteht, warum Ove so ist, wie er ist.

Dank der Nachbarin und einigen anderen Menschen in Oves Nachbarschaft erkennt er aber, das es Sinn macht, noch etwas auf dieser Erde zu verweilen.

Man kann sehr oft über die Sprüche und die Art von Ove schmunzeln und lachen, wobei der Film eigentlich durchweg traurig ist. Dieser Film ist wirklich gelungen und zeigt wieder mal, das richtig gute Filme nicht zwangsläufig aus Hollywood kommen müssen.

[blue_box]DVD-Fakten:
Darsteller: Rolf Lassgård, Bahar Pars, Filip Berg, Ida Engvoll, Tobias Almborg
Format: Dolby, DTS, PAL, Widescreen
Sprache: Schwedisch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 2.40:1
Anzahl Disks: 1
FSK: 12 Jahren
Studio: Concorde Video
Erscheinungstermin: 18. August 2016
Produktionsjahr: 2015
Spieldauer: 112 Minuten
[/blue_box]

Trailer:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkLzVzVi1WNjI2Yl84IiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

“Ein Mann namens Ove” basiert auf dem gleichnamigen tragischen und doch komischen Roman des schwedischen Autoren Frederik Backmann, der 2014 zum weltweiten Bestseller geriet.

 

Vater, Fotograf, Blogger, Medienmensch, alles eher autodidaktisch, aber alles mit ganz viel Leidenschaft. Ist auch bei Twitter & Instagram unterwegs. Natürlich kann man mir auch bei Facebook folgen. Zusätzlich blogge ich auf markusroedder.de über Dinge, die hier keinen Platz finden.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Aktuelles aus der Kategorie Entertainment